Die Macht der Busfahrer

…oder auch von vielen die Macht der Machtlosen genannt. Jeder kennt Situationen dieser Art: man rennt zur Bushaltestelle, der Bus ist schon da, man blickt dem Busfahrer tief und bettelnd in die Augen und kurz bevor man die Tür erreicht hat, schließt diese sich und der Bus fährt los.
Es gibt haufenweise ähnliche Momente, die alle mit der gleichen Frage für mich daher kommen: Wieso machen diese Menschen das? Was gibt es diesen Menschen? Mir ist aufgefallen, dass es in den meisten Fällen Menschen sind, die schon älter sind und/oder vielleicht nicht das in ihrem Leben erreicht haben, was sie sich gern gewünscht hätten. Sollten es junge Menschen sein, dann trifft es immer noch häufig zu, dass sie nicht dort in ihrem Leben angekommen sind, wo sie sein wollen oder sie wurden nicht mit dem Aussehen gesegnet, welches sie sich selbst erträumen. Genau solch ein Beispiel sieht man oft an Wochenenden, wenn man zu Parties geht. So ging es auch mir und einer Freundin am Samstag in Augsburg. Wir wollten zur Beastin Party, da dies eine heiße Hip Hop Party sein soll. Und während wir da in der Schlange standen, hat sich dieses altbekannte Muster gleich mehrmals wiederholt. Die Beastin-Jungs, welche alle sicher ziemlich cool sind und auch mächtig stolz sein können, auf ihren Erfolg, aber äußerlich trotzdem nichts mit Ryan Gosling gemeinsam haben, versicherten jedem, der ankam, dass es eine Einlasssperre gibt, da der Club voll ist. Das wirklich witzige passierte dann aber immer, wenn sie einen prüfenden Blick in die Menge warfen und vor allem die Ladies einer Gesichtskontrolle unterzogen wurden und am Ende kleine Gruppen von gerade einmal 16-jährigen Mädchen rein gelassen wurden. Wieso? Versteht mich nicht falsch, wir wussten, dass es dort voll sein wird und die Chance besteht, dass wir nicht rein kommen werden und sind einfach in einen anderen Club gegangen, aber noch mal: Wieso immer dieses Busfahrer-Muster? Wurden diese Jungs früher in der Schule gehänselt? Waren sie da nicht die Coolen? Erwarten sie, dass die kleinen Mädchen dankbarer sind und ihnen später am Abend noch wie Groupies um ihren Hals fallen werden? Die Außenwirkung dieses Verhaltens soll mit Sicherheit signalisieren: Ich bin verdammt souverän und cool und DU kannst mir gar nichts. Die Außenwirkung, die ankommt: Was für erbärmliche kleine Jungs. Wenn mich jemand fragen würde, wie diese Veranstaltung in Augsburg war, würde ich, obwohl ich nicht da war, sagen, dass es bestimmt der Hammer war. Leider hat sich dann vor der Tür dieses Schauspiel zugetragen und ich würde jetzt nur noch antworten: keine Ahnung, aber mit Sicherheit auch nicht so wichtig. Ich verstehe, dass in diesem Fall niemand auf die Gäste, die vor der Tür gewartet hatten, angewiesen war. Und auch, dass meine Meinung zu dem Verhalten der Jungs, vor allem ihnen selbst egal sein wird. Aber es hat mich persönlich daran erinnert, dass ich kein Busfahrer bin und mich auch dementsprechend nicht so verhalten will.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s