Praktikumserfahrung

Heute gibt es mal ein bisschen Werbung! Ich habe das letzte halbe Jahr beim trendence Institut in Berlin mein Praktikum gemacht und jetzt ist es an der Zeit mal ein wenig darüber zu berichten.
trendence ist Europas führendes Forschungsinstitut im Bereich Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting. Mehr als 530.000 Schüler, Studierende und Young Professionals nehmen jedes Jahr weltweit an den Befragungen zu Karriereplänen und Wunscharbeitgebern teil.
Ich war dort dem Bereich Customer Relationship Management zugeteilt und habe aber sehr schnell mit allen Bereichen des Unternehmens zu tun gehabt. Gut, dass man bei knapp 50 Personen dann ziemlich schnell alle einmal gesehen hat, ist wohl klar. Allerdings meinte ich mit „zu tun“ auch wirklich mit der Arbeit aus anderen Abteilungen zu tun zu haben. Das war ganz praktisch, denn auch, wenn ich nicht alles gemacht habe, habe ich doch viele verschiedene Berufsfelder kennen gelernt. Da ich noch ziemlich unentschlossen bin, wie es generell ab April/Mai weitergehen soll, war es ganz gut einen Einblick in verschiedene Berufe zu bekommen.
Ansonsten war meine Hauptaufgabe bei trendence das Zuarbeiten für die Customer Relationship Assistentin bzw. Managerin oder die verschiedenen Account Manager. Und da fiel eigentlich alles rein, was man sich so vorstellen kann. Angefangen von Reiseplanung über Kreditkartenabrechnungen, bis hin zu Präsentationsrecherche und -gestaltung. Allerdings hatte ich auch Aufgaben, die es mir erlaubten, mich näher mit den Studien zu beschäftigen, was natürlich extrem interessant war. Ich habe dadurch auch für mich persönlich viele Unternehmen in einem ganz anderen Licht wahrgenommen und sehr viele Unternehmen sind erst seit meiner Arbeit bei trendence überhaupt auf meinem Radar der potenziellen Arbeitgeber.
Ein absoluter Pluspunkt für die Arbeit bei trendence sind aber die Mitarbeiter. Es herrscht eine tolle Arbeitsatmosphäre, die jeden Tag sehr angenehm macht.
Als negative Punkte könnte man anführen, dass es manchmal etwas an der Kommunikation zwischen den einzelnen Abteilungen mangelt und, was aber vielleicht normal ist, bei einem Unternehmen dieser Größe, dass teilweise die Aufgabenverteilung nicht ganz eindeutig ist.
Sollte jemand ein Praktikum suchen, dann ist man bei trendence aber auf jeden Fall an der richtigen Adresse. Zumindest, wenn man nicht nur Kaffee kochen (dass eine volle Kaffeekanne in der Küche steht, dafür ist der verantwortlich, der sie leer gemacht hat) oder kopieren (auch das kann dort jeder schon selbst) möchte.

Wenn ihr euch wirklich für einen Praktikumsplatz interessiert, hier auf der Homepage http://www.trendence.com gibt es mehr Informationen und die freien Stellen erwarten euch hier: http://www.trendence.com/karriere/stellenangebote.html

Wenn ihr mehr von mir über trendence wissen wollt, dann schaut doch mal bei http://www.meinpraktikum.de/praktikum/trendence-institut/interviews vorbei.
http://www.meinpraktikum.de ist übrigens generell eine gute Seite, um sich über Unternehmen und ihre freien Stellen zu informieren. Die Unternehmen haben dort zwar eine eigene Page, aber die Bewertungen werden von ehemaligen Mitarbeitern anonym abgegeben, so dass man sich teilweise ein ganz gutes Bild machen kann, von dem, was einen erwartet.

Quelle: http://www.trendence.com

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s