Neues Jahr, neues Glück

So, ganz dem Motto des heutiges Blogeintrags entsprechend ist nun auch hier alles neu. Neue Adresse und neues Design. Ich hoffe es gefällt euch. (?)

Erstmal natürlich zu der ganzen Zeit, die seit dem letzten Eintrag vergangen ist.

Meine Zeit zu Hause in Deutschland war geprägt von Familienbesuchen und Treffen mit Freunden. Die schönsten Momente waren mit Sicherheit Weihnachten und der Besuch in Erfurt, einschließlich Silvester. Gerade in Erfurt hatte ich so viel Spaß am Stück, wie selten. :)

Am 06. Januar ging es dann aber wieder zurück nach Trento. Diesmal bin ich von Hannover nach Mailand (Malpensa) geflogen. Nachdem ich am Flughafen in Hannover durchsucht wurde, wie eine Schwerverbrecherin ging es dann ziemlich reibungslos nach Mailand. Leider bin ich dann ja leider noch lange nicht zu Hause. Denn erst muss man nach Verona und dann weiter nach Trento. Das bedeutet, dass der Flug nach Mailand zwar nur 1,5 Stunden dauert, ich aber trotzdem insgesamt fast genau 12 Stunden unterwegs war. Vielleicht auch ein Grund, warum ich im Februar mal die Reise mit der Bahn antreten werde. Mal abgesehen davon, dass es da auch keine blöden Gepäckbeschränkungen gibt. :)

Die erste Überraschung in Trento war, dass die Heizung nicht funktioniert und es somit mega kalt war. Das Problem wurde am folgenden Dienstag dann auch endlich beseitigt und wir hatten es endlich wieder warm. Ansonsten habe ich in der ersten Woche nicht viel gemacht, außer zu lernen. Natürlich war es super alle wieder zu sehen und durch die Sonne, die hier wirklich jeden Tag scheint, ist die Stimmung trotz Lernphase nicht zu sehr am Boden. Ich hatte meine erste Klausur am 16. Januar und es lief eigentlich ganz gut. Weiter ging es dann aber schon am nächsten Tag und da lief es leider sehr schlecht, was dazu geführt hat, dass alle Erasmusstudenten diese Klausur Anfang Februar noch einmal schreiben werden. Am Donnerstag hatte ich dann auch meine erste mündliche Klausur in meiner gesamten Studienzeit und das war einer der peinlichsten Momente, die ich bisher erlebt habe. Aber am Ende war auch dieses Ergebnis sehr gut.

Donnerstag Abend ging es dann also zum ersten Mal wieder richtig los und wir konnten Spaß,  ohne schlechtes Gewissen haben. Natürlich hatte ich mir dementsprechend für Freitag nichts vorkommen, sondern wollte nur rumgammeln, um dann dem heiß geliebten Cantinotta einen Besuch abzustatten. Daraus wurde aber nichts. Denn ich bin am Freitag Morgen ganz spontan nach München gefahren, da mich eine Freundin aus Frankfurt eingeladen hat. Es war ein tolles Wochenende und es war toll sie noch einmal zu sehen, denn am Mittwoch geht es für sie für zwei Semester nach Argentinien. Ein grandioser Nebeneffekt hatte der Besuch außerdem, denn ich habe endlich doch noch Schnee gesehen. Und zwar nicht wenig und ich stand sogar in einem Wirrwarr aus riesigen Flocken. Die Leute, die mich besser kennen, wissen, dass mich das sonst eher dazu veranlasst hätte, das Haus nicht zu verlassen. Aber ein ganzer Winter, ohne ein einziges Mal Schnee, ging irgendwie auch gar nicht. :)

  

       

Jetzt bin ich wieder in Trento und der letzte Monat ist angebrochen, der auch schon sehr ausgeplant ist und von dem traurig-sentimentalen Gefühl belastet wird, dass dann Alles vorbei ist. Fast jede Woche reisen Menschen ab und man weiß nie, wen man jemals wieder sehen wird. So sehr ich mich auch wieder auf zu Hause freue, mit den ganzen tollen Vorteilen, angefangen von meiner Familie, den Freunden, die teilweise auch alle im Ausland waren, meiner Wohnung (das, was ich an materiellen Dingen am meisten vermisst habe!) und anderen Kleinigkeiten, so sehr bin ich auch traurig, dass diese tolle Zeit hier bald vorbei sein wird. Schon jetzt haben wir keine Uni mehr und man merkt, dass alles anders ist. Aber es ist noch ein bisschen Zeit, bis ich abfahre und die wird genutzt.

Ansonsten kann ich nur sagen, dass es wahrscheinlich das erste Jahr, bzw. der erste Jahreswechsel ist, an dem ich wirklich Vorsätze für die nächste Zeit habe. Vielleicht auch durch die letzten Monate und meine Erlebnisse, die ich hier gemacht habe. Ich werde euch damit nicht langweilen, es sollte nur mal gesagt werden. ;)

In diesem Sinne war es das von mir für heute.

3 Antworten zu “Neues Jahr, neues Glück

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s